Zum Inhalt springen

Station 13 A (3612)

Aufnahmen erfolgen nach stationärer Einweisung durch einen psychiatrischen Facharzt/Substitutionsarzt oder einem ambulanten Vorgespräch in der hiesigen Institutsambulanz. Außer einem aktuellen Krankenversicherungsschutz sind keine Vorbedingungen mit der Aufnahme verknüpft.

Behandlungsschwerpunkt

Opiatabhängigkeit, Polytoxikomanie einschließlich Opiattyp, Beigebrauchsentzugsbehandlungen bei bereits bestehender Substitution.

Behandlungsangebot

  • Qualifizierte Entzugsbehandlung mit Motivationstherapie
  • opiatgestützte Behandlung, schrittweise Abdosierung
  • Diagnostik und Therapie bei psychiatrischen Begleiterkrankungen
  • Suchtspezifische Situationsanalyse
  • Therapeutische Gruppengespräche, in denen die Motivation zur Annahme weiterer Hilfen und zur Verhaltensänderung gefördert wird
  • Informationsgruppen zur Förderung der Bereitschaft zur weiterführenden Behandlung innerhalb des Suchthilfesystems
  • Vermittlung in weitergehende Angebote des Suchthilfesystems
  • Herstellen von Kontakten zu Selbsthilfegruppen bereits während der stationären Behandlung
  • Ergotherapie
  • Kennenlernen von Entspannungsverfahren
  • Bewegungstherapie
  • Wohlfühlgruppe