Zum Inhalt springen

Interkulturelle Angebote

Die Interkulturelle Ambulanz

Das Angebot der Interkulturellen Ambulanz des LVR-Klinikums Düsseldorf (Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund unterschiedlicher Herkunft. Hier können Menschen behandelt, beraten und begleitet werden, die an einer psychischen Erkrankung leiden.

Folgende Erkrankungen können behandelt werden:

  • Depressionen
  • Psychosen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Angststörungen
  • Suchterkrankungen
  • Seelische Erkrankungen im höheren Lebensalter
  • Traumafolgen

Wir bieten an

  • Migrationsspezifische, kulturelle und sprachliche Kenntnisse
  • Störungsspezifische Diagnostik
  • Störungsspezische psychiatrischpsychotherapeutische Behandlung
  • Differenzierte Pharmakotherapie
  • Therapeutische Einzelgespräche
  • Paar- und Angehörigengespräche
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Unterstützung in psychosozialen Angelegenheiten durch sozialarbeiterische Einzelfallhilfe
  • Aufbau eines Nachsorgesystems
  • Hausbesuche
  • 24-Stunden-Hotline
  • Kontaktstelle für alle mit Migranten tätigen Dienste

Bei Bedarf kann auf alle diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Angebote der Klinik zurückgegriffen werden. Unsere Behandlung erfolgt in Deutsch. Bei Bedarf besteht ein multilinguales Behandlungsangebot durch fremdsprachige Ärzte. Übersetzungsmöglichkeiten können schnell über eine interne Dolmetscherliste bzw. durch Nutzung externer Dolmetscher oder Kulturmittler gewährleistet werden.

Unser Team

Die Kontaktaufnahme erfolgt über die Koordinierungsstelle, die an die zentrale Vorschaltambulanz angeschlossen ist. Sie erreichen sie unter folgenden Durchwahlen:

Tel.: 0211 922 - 3490
Fax: 0211 922 - 2807

Sprechzeiten

Mo: 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Di: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr
Mi: 9.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Do: 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Fr: 9.00 - 12.00 Uhr

In Notfällen können Sie außerhalb der Sprechzeiten über die Zentrale (Tel.: 0211 922-0) Kontakt aufnehmen. Die Behandlung wird mit den Krankenkassen abgerechnet bzw. kann auch im Selbstzahler-Verfahren erfolgen.