Zum Inhalt springen

Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hilden

Wieso Tagesklinikbehandlung?

Die Tagesklinik Hilden (Kreis Mettmann) gehört zur Abteilung für Kinder und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des LVR-Klinikums Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Eine tagesklinische Behandlung bietet sich an, wenn eine ambulante Therapie nicht ausreichend erscheint, aber ein vollstationärer Aufenthalt nicht erforderlich ist. Im Unterschied zur vollstationären Behandlung übernachten die Kinder und Jugendlichen nicht auf einer Station, sondern kommen morgens zur Behandlung in die Tagesklinik und gehen am Nachmittag wieder nach Hause.

Die Tagesklinik ist montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Behandlungsdauer variiert von ca. 4 Wochen bis ca. 12 Wochen.

Unser Angebot

Unsere Tagesklinik verfügt über 12 bis 14 Behandlungsplätze für Kinder von 6 bis 13 Jahren und für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren. Eine Behandlung in der Tagesklinik beinhaltet verschiedene medizinisch-psychiatrische und psychotherapeutische Angebote ergänzt durch pädagogische und soziotherapeutische Maßnahmen.

Das Behandlungsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre mit beispielsweise Schwierigkeiten in der Schule (Schulängste, -phobien, -unlust, -verweigerung), Depressionen, Angst und Zwangsstörungen, Ess-Störungen (Anorexie, Bulimie, Adipositas), Einfache Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörung

(ADHS), Enuresis und Enkopresis (Einnässen und Einkoten), Sozial auffälligen Verhaltensweisen/Störung des Sozialverhaltens, selbstverletzendem Verhalten.

Kostenträger der Behandlung sind die Krankenkassen.

Diagnostik und Therapie

Zu Beginn der Behandlung findet eine ausführliche psychiatrisch-psychologische Diagnostik statt. Diese umfasst u.a. standardisierte testpsychologische Verfahren, Verhaltensbeobachtungen sowie körperlich-neurologische Untersuchungen. Abhängig von der Fragestellung können weitere Untersuchungen notwendig sein, beispielsweise Blutbild, EEG oder EKG.

Die Behandlung umfasst u.a.:

  • ärztliche Versorgung,
  • psychotherapeutische Einzel- und Gruppentherapie,
  • Elternberatung,
  • Familienarbeit,
  • Gruppenangebote und Hospitationsmöglichkeiten für Eltern,
  • pädagogische Gruppenangebote,
  • sport- und soziotherapeutische Angebote.

Durch die Arbeit in einem multiprofessionellen Team können einerseits die medizinisch-therapeutischen Ziele optimal koordiniert werden und andererseits für aktuelle Probleme jederzeit Ansprechpartner für Kind und Eltern zur Verfügung stehen. Das Mitarbeiterteam unterstützt die Kinder und Jugendlichen pädagogisch und therapeutisch, so dass sie eigene Probleme bearbeiten und zunehmend selbstständig bewältigen, persönliche Stärken erkennen und insbesondere neue Verhaltensweisen erlernen können. Um den Start der Behandlung zu erleichtern, hat jede Familie vom ersten Tag an einen festen Ansprechpartner im Pflege- und Erziehungsteam ("Bezugs-Erzieher-System").

Weitere Informationen zum therapeutischen Angebot der Tagesklinik Hilden und der dortigen Ambulanz sowie die Kontaktdaten finden Sie in den nachfolgenden Flyern.