Zum Inhalt springen

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen für Medizin-Studierende

Die Klinik für Psychotherapeutische Medizin (Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Christoph Friederich) der Heinrich-Heine-Universität unterrichtet die Düsseldorfer Medizin-Studierende im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Das Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist gemäß der Approbationsordnung für Ärzte Pflichtlehrfach im Block E der neuen Studienordnung der Heinrich-Heine-Universität.

Im Rahmen der Hauptvorlesung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie werden die wesentlichen theoretischen Inhalte des Fachs den Studierenden praxisnah vermittelt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Praktikum in Kleingruppen.

Diese Pflichtveranstaltungen werden ergänzt durch Seminare, Übungen und Kolloquien zu speziellen Themen (siehe Auszug aus dem Vorlesungsverzeichnis der Heinrich-Heine-Universität). Interessierte Studierende können sich in diesen Veranstaltungen im Fach weiter qualifizieren.

Psychosomatische Inhalte werden auch in den Modulen C und D durch MitarbeiterInnen der Klinik für Psychotherapeutische Medizin vermittelt. So werden spezifische psychosomatische Aspekte u. a. bei Diabetes, arterieller Hypertonie, Bauchschmerz, Synkopen, Knochen- und Rückenschmerzen, Gewichtsverlust und Schwindel in diesen Modulen mit Studierenden erarbeitet.

Medizin-Studierende im letzten klinischen Studienabschnitt können als Studierende im Praktischen Jahr ihr Wahlpflichtfach in der Klinik für Psychotherapeutische Medizin durchführen. Weiterhin besteht die Möglichkeit in dieser Klinik die Dissertationsarbeit anzufertigen.

Für Ärzte und Psychologen der Klinik für Psychotherapeutische Medizin finden mittwochs und freitags Wissenschafts- und Weiterbildungsseminare statt. Häufig werden auswärtige Referenten eingeladen. Zu diesen Veranstaltungen sind auch interessierte Medizin-Studierende sowie niedergelassene Ärztinnnen und Ärzte aus umliegenden Krankenhäusern herzlich eingeladen.

Ärzte in der Facharztweiterbildung zum Arzt für Psychotherapeutische Medizin müssen eine 5-jährige Weiterbildungszeit durchlaufen.
Neben einer 1-jährigen Tätigkeit in der Psychiatrie und in der Inneren Medizin erfordert der Facharzt eine 3-jährige Tätigkeit im Gebiet der psychotherapeutischen Medizin, für die die Klinik die volle Anerkennung hat.

Die Weiterbildung umfasst neben dem Erwerb von theoretischen Kenntnissen und Selbsterfahrung auch eine Vielzahl von psychotherapeutischen Behandlungen und Supervisionen. Hierfür bietet die Klinik eine Vielzahl von Seminaren in Kleingruppen und Supervisionen an.

Gemeinsam mit dem IPPP veranstaltet die Klinik Theorieseminare, Balint-Gruppen, Einführungen in spezifische therapeutische Techniken (z.B. Imaginative Psychotherapie, Traumatherapie, Entspannungsverfahren etc.), die es ermöglichen, einen breiten Einblick in Klinik und Praxis der Psychotherapeutischen Medizin zu erhalten.

Abgerundet wird das Fort- und Weiterbildungsangebot durch die Psychotherapietage NRW die eine überregionale Fortbildungsveranstaltung darstellen, die einmal jährlich durch die Mitarbeiter der Klinik organisiert werden.

Weitere Informationen

Vorlesungsmaterialien, study guides, Lernzielkataloge sowie weitere Informationen sind über ILIAS abrufbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. med. (YU) M. san. Ljiljana Joksimovic.