Zum Inhalt springen

Gedächtnissprechstunde

Was tun wir?

Viele ältere Menschen machen sich Sorgen um ihr Gedächtnis. In unserer Gedächtnissprechstunde erfolgt eine Untersuchung durch unser Expertenteam aus Ärzten und Psychologen. Eine derart fachlich fundierte Untersuchung kann zwischen "gutartiger" Vergesslichkeit im Alter und einer krankheitswertigen Verschlechterung des Gedächtnisses unterscheiden. Auch leichte kognitive Beeinträchtigungen (Mild Cognitive impairment - MCI) werden so erkannt. Sollte eine krankhafte Veränderung vorliegen, so wird anhand sorgfältiger Untersuchungen die Ursache der Gedächtnisstörung ermittelt.

Warum ist Frühdiagnostik sinnvoll?

Die Demenz vom Alzheimer-Typ beginnt meist schleichend und mit diskreten Symptomen, die zunächst nicht als Erkrankung erkannt werden. Viele betroffene bemerken ihre Defizite nicht selbst. Meistens sind es die Angehörigen, die als Erste den Verdacht auf eine Demenzerkrankung schöpfen.

Durch eine frühzeitige Diagnosestellung kann die heute bereits mögliche Behandlung der Demenz eingeleitet werden und es können die Weichen für die zukünftige Versorgung und Hilfsmöglichkeiten gestellt werden. Im Falle einer frühen Diagnose können die Betroffenen oft noch Entscheidungen bezüglich der weiteren Behandlung treffen und Problemen in der weiteren Betreuung kann vorgebeugt werden.

Untersuchung

Die Untersuchung umfasst:

  • körperliche Untersuchung
  • Blutuntersuchung
  • psychiatrisches Untersuchungsgespräch
  • umfassende neuropsychologische Diagnostik
  • bei Bedarf Bildgebung des Kopfes
  • auf den Einzelfall zugeschnittene Zusatzuntersuchungen

Im Anschluss an die durchgeführten Untersuchungen werden alle Ergebnisse in einem ausführlichen Rückmeldegespräch mit den Patienten, gerne auch in Begleitung interessierter Angehöriger, besprochen. Sollte tatsächlich eine krankhafte Beeinträchtigung vorliegen, erfolgt eine umfassende Beratung und eine individuelle Therapieempfehlung entsprechend den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Nach oben

Kompetenznetz Demenzen

Unsere Gedächtnissprechstunde ist anerkanntes Zentrum des Kompetenznetzes Demenzen

Im Kompetenznetz Demenzen haben sich 13 in der Demenzforschung führende, universitäre Einrichtungen zusammengeschlossen. Des weiteren sind Krankenhäuser, niedergelassene Fach- und Hausärzte, pharmazeutische Unternehmen sowie die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. als Bundesverband von Betroffenen und Angehörigen beteiligt. Ziel des Forschungsverbundes ist die Optimierung der diagnostischen und therapeutischen Versorgung von Demenzerkrankungen. Im Rahmen des Kompetenznetzes ist auch die Teilnahme an wissenschaftlichen Studien vorgesehen. Das Kompetenznetz Demenzen wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Für mehr Informationen zum Kompetenznetz Demenzen klicken Sie bitte hier:

Gut zu wissen

Für die Untersuchung in der Gedächtnissprechstunde benötigen Sie eine Überweisung Ihres behandelnden Arztes.Bitte bringen Sie Ihre Versicherungskarte, relevante Vorbefunde und das Überweisungsformular mit.

So finden Sie uns

Ambulanz im TAZ
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstraße 5
Gebäude 14.99
40225 Düsseldorf

Institutsambulanz im TAZ am Universitätsklinikum