Zum Inhalt springen

Sozialdienst

Beratung und Unterstützung

Im Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung können bei den Patientinnen und Patienten Probleme in der alltäglichen Lebensführung und dem sozialen Umfeld auftreten, wie zum Beispiel

  • familiäre Schwierigkeiten
  • Probleme im Wohnumfeld
  • Probleme in Schule, Studium und Beruf
  • Sorgen um die finanzielle Absicherung
  • Schwierigkeiten bei der Freizeitgestaltung oder der sozialen Einbindung
Eine Frau und ein Mann im Gespräch.

Bei Problemen dieser Art steht Ihnen der Sozialdienst des Klinikums als Ansprechpartner zur Verfügung. Jede Form der Unterstützung orientiert sich am Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe und berücksichtigt Ihre individuellen Möglichkeiten und Wünsche. Allgemeines Ziel ist hierbei, die Kompetenzen und die soziale Integration des Patienten zu fördern, zu erhalten oder wieder herzustellen.

In allen Sie betreffenden Fragen unterliegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbstverständlich der gesetzlichen Schweigepflicht. Folgende Leistung werden vom Sozialdienst des Klinikums angeboten:

  • Beratung in sozialrechtlichen Fragen
  • Beratung und Unterstützung bei der Sicherungder materiellen Lebensgrundlage
  • Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung einer angemessenen Wohnperspektive und bei der Wohnungssuche einschließlich des "Betreuten Wohnens"
  • Beratung zur schulischen oder beruflichen Situation und Perspektive einschließlich beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen
  • Beratung zur Verbesserung der sozialen Einbindung und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung
  • Beratung über und Vermittlung in andere stationäre
    Einrichtungen und ins ambulante Hilfesystem

Wenn Sie bei Bedarf Kontakt aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte zunächst an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer Station, Tagesklinik oder Ambulanz. Diese werden Ihnen Ihre Ansprechperson mit Telefonnummer, Sprechzeiten und Büro nennen oder bei Bedarf veranlassen, dass Sie vom Sozialdienst aufgesucht werden.